Krankenversicherung neu geregelt

Im Oktober 2018 wurde auf Bundesebene das Versichertenentlastungsgesetz verabschiedet. Es macht unter anderem den Sonderstatus der "nebenberuflich selbstständigen" Tagespflegeperson überflüssig. Ab 2019 liegt der Mindestbeitrag für die Krankenversicherung bei rund 160 Euro im Monat. Wer ein höheres steuerpflichtiges Einkommen als 1.038,33 Euro erzielt, zahlt 14% ohne oder 14,6 % mit Krankentagegeldversicherung.
Nähere Informationen sind auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit zu finden.

Wichtig ist, sich bei der Krankenkasse den Status "hauptberuflich selbstständig tätig" eintragen zu lassen. Ist das erfolgt, dann kann man der Kasse mitteilen, dass man einen Tarif mit Krankengeldanspruch wünscht. Die Beiträge werden dann (etwas höher) neu berechnet.